Schattenfraß
Ein Theatrum Mundi
in 23 Szenen mit einem Text von
Sudabeh Mohafez

Frei nach Louis Charles Adélaïde de Chamissot de Boncourts
Peter Schlemihls wundersame Geschichte

MMKoehn Verlag Berlin

Szenen: Anija Seedler
Text: Sudabeh Mohafez
Gestaltung: Maria Magdalena Meyer

48 Seiten
24 Abbildungen
25 x 30 cm, Schweizer Broschur
978-3-944903-49-1

Dieses Buch ist auch in englischer Sprache erhältlich, mit einer Übersetzung von Robert Gillet (ISBN 978-3-944903-50-7).

Scherenschnitt-Collagen und eine lyrische Erzählung – Welttheater aus Papier
Eine bildende Künstlerin und eine Schriftstellerin begegnen sich in der Geschichte des Peter Schlemihl. Aus der Sicht der weiblichen Hauptfigur Mina erzählen sie vom Suchen und Verlieren, vom Schlafen auf Gold, vom Verrat an der Liebe, von Eifersucht und von einem Leben ohne Schatten. Dabei kreieren sie eine schillernde Inszenierung auf Papier, in der die linear monochromen Zeichnungen wie Stills eines szenischen Ablaufs wirken. Ein Theater der Formen, einfach und vielschichtig zugleich. Flüchtig und technisch ausgereift. Scheinbar historisch, tatsächlich aber ganz in zeitgenössischer Kunst und Literatur verwurzelt. Diese Arbeit ist frei von jedweder zeitlichen, stilistischen und geografischen Verortung. Sie steht zwischen den Welten und damit ganz in der Tradition der originalen Erzählung ”Peter Schlemihls wundersame Geschichte“.

Nach dem Buch ”Das Lied vom Flederwisch. Ein fantastisches Bestiarium“ (2019) ist dies die zweite gemeinsame Veröffentlichung der beiden Künstlerinnen.Sudabeh Mohafez (*1963 Teheran) ist Schriftstellerin, zu ihren letzten Veröffentlichungen gehören Kitsune. 3 Mikroromane (2016) und Behalte den Flug im Gedächtnis (2017). Sie lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall.